Tagebuch

Dienstag, 12. Juli 2016
Die Küche wurde eröffnet, noch dazu gleich mit zwei neuen Bereichen: "Marmelade, Gelee & Co" und "Knabbereien mit Dips". Das liegt schlicht daran, dass ich hier in meinen ganzen geöffneten Tabs noch so viele Rezepte-Seiten offen habe, mit lauter Dingen, die ich in den letzten Wochen machte und die ich mir merken möchte. Eines davon war das Johannisbeer-Vanille-Gelee - also trug ich es gleich mal ein und halte es mir auf diesem Weg fest. Und damit sie sich nicht so einsam fühlt, stellte ich ihr noch eines der alten Rezepte an die Seite: die Apfel-Zimt-Marmelade, die ich vor vielen Jahren mal machte. So habe ich nun auch mein erstes Bild wieder drin, wenn auch noch nicht passend ausgerichtet. Das kommt später. Unter den Dips wollte ich direkt die leckere Thai-Chili-Sauce festhalten, die ich vor zwei Wochen sowohl als Dip als auch als Sauce für Hühnchen mit Reis ausprobierte. So lecker wie das war, soll das Rezept nicht verloren gehen.

Montag, 11. Juli 2016
Ende der 90er fiel mir eine Zeitschrift in die Hand, in der in einem Beitrag beschrieben wurde, wie man selbst eine Webseite erstellen kann. Das fand ich spannend, und ich las mich ein und begann es auszuprobieren. Kurz drauf hatte ich meine erste Webseite ins Leben gerufen: blau, mit Bergen oben und nicht wirklich viel Text. Der kam nach und nach. Kurz drauf folgte meine eigene Domain: Chnabfich.de Und nicht lange danach änderte ich das Design in das, das sich bis heute kaum geändert hat. Lang ist's her.

Einige Jahre später, so gegen 2005, 2006, als ich mich etwas in TYPO3 eingearbeitet hatte - ein Content Management System, mit dem man seine Inhalte recht leicht verwalten kann - wandelte ich meine bis dahin statische Seite in eine dynamische Seite auf Basis von TYPO3 um. Seitdem konnte ich meine Inhalte leicht eingeben, verändern, verschieben, Ergänzungen machen usw. Die Zahl meiner Seiten wuchs. Die Aktualität meines Systems allerdings nicht: das Updaten wurde sträflich vernachlässigt. Das hatte Gründe, war aber natürlich nachteilig als ich 2015 vom bis dahin zur Verfügung stehenden Server runter musste mit meiner Seite, denn inzwischen war meine zugrunde liegende Version dermaßen alt, dass die notwendigen Zwischen-Updates nicht mehr so ohne weiteres möglich waren. Für mich schon gar nicht.

Nun muss ich also alles neu aufbauen. Inhaltlich schadet das sicherlich nicht: Es sind über 15 Jahre vergangen, seit ich mit der Seite anfing. Da kann ruhig einiges raus, was ich früher mal hatte, oder inhaltlich oder strukturell überarbeitet werden. Technisch muss ich mich aber durchaus erst mal wieder einarbeiten. Und neue und alte Inhalte wieder eingeben, Bilder zusammensuchen, Texte kopieren, das alles braucht natürlich seine Zeit. Entsprechend wird es noch dauern.

Heute fange ich allerdings mal an mit dem Tagebuch, auch, wenn es technisch noch nicht auf dem alten Stand ist: ich möchte gerne für mich festhalten, wann ich was mache, einfach um mich in ein paar Jahren daran erinnern zu können. 2009 führte ich das damalige Tagebuch ein, vor sieben Jahren, und es ist unheimlich interessant für mich zu lesen, was ich damals so nach und nach eintrug. Wer weiß, was ich in weiteren sieben Jahren denken werde, wenn ich nun auf die Neuanfänge zurück blicken werde?